Offener Brief an Jeff Bezos, Gründer und Präsident von Amazon.com

Lieber Jeff,

gleich zum Thema: Bitte lass uns in Ruhe, wir möchten Amazon nicht beliefern. Sondern weiterhin nur unsere Fachhändler, die auch beraten können, die ihre Produkte kennen. Die idealerweise meist einen kleinen Laden in einer Seitenstrasse der Innenstadt haben. Einige verkaufen auch auf Deiner Plattform im Marketplace. Da verdienst Du ja bereits ziemlich gut mit.

Sei bitte so lieb und stifte keine dubiosen Quellen mehr an, uns anzulügen. Zum Beispiel diesen Werbemittelhändler, der uns erzählte, die bei uns bestellten Messer seien für einen Prämienkatalog der Sparkassenangestellten. Dabei hatte er diese für Amazon gekauft.

Bitte biete unsere Messer nicht an – und schon gar nicht in der Buybox, wenn Du sie Messer gar nicht auf Lager hast. Im Gegensatz zu unseren treuen Fachhändlern, die dann in der Liste hinter Dir stehen! Weil Dir Fairplay ein Fremdwort ist und Deine Anwälte unsere wettbewerbsrechtliche Abmahnung als Quatsch ansahen, mussten wir sogar eine Klage einreichen, damit Du Dich nicht mehr vordrängelst, wenn Du unsere Ware gar nicht hast.

Ist doch blöd so ein Stress. Brauchen wir den?

Gehst Du manchmal in der Innenstadt mit Deiner Frau bummeln? Ist das nicht toll, wenn es da nicht nur Zara, H&M, C&A und all die anderen Filialisten gibt, sondern auch kleine Händler mit spezialisierten Angebot und kompetenter Fachberatung? Bist Du nicht auch manchmal dann ganz erstaunt, dass das Produkt, was Du eigentlich haben wolltest, gar nicht das Richtige für Dich ist, sondern ein ganz anderes, manchmal sogar Preiswerteres? Und ist es nicht toll, kompetent beraten zu werden? Und das Beste: Die Beratung kostet noch nicht einmal extra!

Bitte verstehe mich nicht falsch. Ich mag Dein Geschäft und kaufe da auch manchmal. Wie das Navi damals, und war begeistert, als Du es mir unproblematisch ersetzt hast, als es muckte. Toll, sogar das Porto hast Du bezahlt. Das machte auch auf mich Eindruck.

Und weil wir den Frieden mögen, habe ich unseren Lieferanten CHROMA gebeten, Dir ein Messer zu widmen, dass Du natürlich auch bei uns kaufen und weiterverkaufen kannst. Ohne Werbemittelhändler. Gleich direkt. Damit Du auch auf Deine Kosten kommst!


Und die Rückseite ist auf Englisch, damit Du und Deine Kumpels das auch gut verstehen (Das Foto ist im Internet unter www.jeff-das-messer.de – habe gerade Schwierigkeiten beim Uploaden)

Fühle Dich geehrt: Weder CHROMA noch kochmesser.de haben jemals jemand anders ein eigenes Messer gewidmet!

Du kannst mit dem Messer toll arbeiten. Es ist übrigens ein hochwertiger deutscher Klingenstahl. Die Klinge ist beschichtet, damit das Schneidgut nicht kleben bleibt. Das Messer ist ziemlich scharf, auf 54°C HRC gehärtet. Was das bedeutet, könnte Dir ein Fachhändler erklären. Du kannst es auch mal in den Geschirrspüler tun, was aber generell für Messer nie gut ist, doch „JEFF the knife“ kann das auch mal ab. Und das Beste: das Messer kostet nur 20 Euro (30 USD).

Wir haben Dir sogar ein passendes Lied gewidmet:
Guck es Dir mal an, hoffentlich gefällt es dir so gut wie uns: http://www.jeff-das-messer.de

Es dankt Dir für Deine Zeit

Christian Romanowski und das [kochmesser.de] Team aus Wildau bei Berlin

Dieser Beitrag wurde unter Recht abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + 10 =