Messer kann man auch zu Weihnachten verschenken

Scharfe Messer darf man schenken – kein Platz für Aberglauben unter dem Weihnachtsbaum!

Der Mythos, Messer dürfen nicht verschenkt werden, weil sie die Freundschaft zerschneiden, ist uralt. Dass man den Liebsten doch guten Gewissens edles und scharfes Küchenequipment schenken darf, sagt Christian Romanowski, Geschäftsführer und Inhaber von kochmesser.de, der speziell zu Weihnachten ein limitiertes Messerset mit edlen Messern der Serie Chroma type 301 – Design by F.A. Porsche und passendem Zubehör anbietet. Damit wird es höchste Zeit, dem alten Aberglauben abzuschwören.

Messer verschenkt man nicht. Oder doch? Die Meinungen hierüber gehen auseinander. Manch einem sind die Bedenken völlig fremd, andere haben den obligatorischen Cent bei feierlichen Anlässen quasi immer in der Tasche, um das geschenkte Messer symbolisch abzukaufen und drohendes Unglück abzuwenden. Denn, so glauben manche: Geschenkte Messer zerschneiden die Bindung zwischen zwei Menschen. „Alles Unsinn“, entgegnet Messerfachmann Romanowski, der in den letzten Jahren unzählige Male Messer verschenkt und dadurch viele Freunde gewonnen hat: „Wenn man jemanden besonders mag, sollte man ihm gerade gute Messer schenken, denn damit kann man nicht nur viel besser arbeiten, scharfe Messer sind auch viel sicherer.“
Die Klassiker von Romanowski, die stylishen und ergonomisch perfekt geformten Messer der Serie Chroma type 301 – Design by F.A. Porsche, gibt es zu Weihnachten in diesem Jahr in einem limitierten Set zum Verschenken. Oder zum Selbstbeschenken für alle, die sich auch einmal eine Freude machen möchten. Im Set enthalten sind ein Santoku P-21, ein kleines Kochmesser der beliebten type 301 Serie und ein Schleifstein mit 200 / 800er Körnung.

CHROMA type 301 - C-mas set - Design by F.A. Porsche  - UVP: 198 Euro

CHROMA type 301 – C-mas set – Design by F.A. Porsche – UVP: 198 Euro

Wer von Anfang an professionell schleifen will, dem empfiehlt Christian Romanowski, gegen einen kleinen Aufpreis in einen noch feineren Stein mit 1000er Körnung zu investieren. Zusätzlich sind zwei Schleifhilfen, die besonders für Anfänger hilfreich sind, ein Klingenschutz für beide Messer sowie eine DVD mit Schleifanleitung im Weihnachtsset enthalten.
„Hochwertige Küchenmesser, die edel aussehen, sind das ideale Geschenk, egal für welchen Typ und zu welchem Anlass: für Messerfreaks, Designfans und Hobbyköche, für die erste eigene Wohnung oder die Hausfrau, die immer noch mit den stumpfen Messern der Erstausstattung vor 30 Jahren arbeitet“, meint Messerspezialist Christian Romanowski. Dabei gilt jedoch die Devise: Lieber erst einmal ein Messer weniger anschaffen und dafür in einen guten Schleifstein investieren.
Romanowskis Tipp für dauerhaft scharfe Messer ist so simpel wie wirksam: „Um lange Freude an den Messern zu haben, sollten die Messer gar nicht erst stumpf, sondern regelmäßig nachgeschliffen werden. Bei Messern mit dem feinen V-Schliff wie sie die Chroma type 301 Messer haben, aber niemals mit dem Wetzstahl arbeiten, sondern immer nur einen Stein verwenden“.

Weitere Informationen gibt es auf www.kochmesser.de oder beim örtlichen Fachhändler. Das limitierte C-Mas Set kostet 198* Euro gegenüber einem Einzelkauf von 256 Euro, nur solange der Vorrat reicht. (*Unverbindlich empfohlener Verkaufspreis inkl. 19 % MwSt).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Messer kann man auch zu Weihnachten verschenken

  1. Chris sagt:

    Ich habe das Messer zu hause und kann es nur Empfehlen. Die Design Messer von Porsche sind nicht nur Teuer sondern bieten auch im vergleich zu anderen Herstellern wirklich Qualität und ausgereiftes Design.

    LG
    Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 16 =