Tim Raue ist Koch des Jahres – Klaus Erfort Restaurant des Jahres

Im Aktuellen Feinschmecker liegt das handliche Taschenbuch „Die besten Restaurants in Deutschland 2011/2012“ bei, das in diesem Jahr insgesamt 800 Adressen empfiehlt – 200 mehr als im Vorjahr!

Zu allen Restaurants gibt es detaillierte Informationen, beschreibende Kurztexte, übersichtliche Symbole und alle Daten, die man für eine Reservierung braucht. Das bewährte und klare Bewertungsschema von einem bis maximal fünf Feinschmecker-Punkten zeigt auf einen Blick, was den Gast in einem Lokal erwartet – ob Luxusrestaurant oder Dorfgasthaus, Italiener oder Szenelokal. Insgesamt hat DER FEINSCHMECKER auch in diesem Jahr rund 1000 Restaurants in ganz Deutschland besucht und getestet, um die besten 800 zu empfehlen.

Zwei von ihnen wird eine besondere Ehre zuteil: Zum „Restaurant des Jahres 2011“ erklärte die Redaktion das „Gästehaus Erfort“ von Klaus Erfort in Saarbrücken. Er hat sein Restaurant – ganz im Stillen und ohne mediale Omnipräsenz – zum derzeit schönsten Refugium für Genießer perfektioniert, das Gästen jeden Alters und jeder Nation verlässlich Momente höchsten Vergnügens beschert. Jenseits aller Trendhascherei und Regionalitätsduselei verbindet er souverän die große Klassik mit der Moderne zu einem richtungsweisenden Gesamtkonzept. So grandios, wie Erfort auf den Tellern die Aromen komponiert, so kultiviert agiert im lichten und gar nicht steifen Ambiente das junge, ausgesprochen charmante Serviceteam. Eine zeitgemäße Form der Gastlichkeit, die auch ohne weiße Handschuhe oder hemdsärmelige Lässigkeit den Weg in die Zukunft weist!

Zum „Koch des Jahres 2011“ kürt das Magazin Tim Raue. Er hat seit der Eröffnung seines eigenen Berliner Restaurants „Tim Raue“ im vergangenen Jahr nicht nur mit seinem Image als Enfant terrible der deutschen Spitzengastronomie für Gesprächsstoff gesorgt, sondern vor allem mit seiner völlig eigenen Interpretation der fernöstlichen Küche. In sein neues, urbanes Restaurant nahmen er und Ehefrau Marie-Anne die komplette Crew aus dem „MA“ mit. Hier zelebriert er jetzt akribisch und kompromisslos etwas hierzulande Einmaliges: eine sehr aromatische Erlebnisküche im besten Sinne, die uns immer wieder neue Erfahrungen beschert. Sein dreigängiges Menü wird in der Dezember-Ausgabe vorgestellt.

Tim Raue arbeitet mit CHROMA HAIKU Kurouchi Kochmesser. Klaus Erfort und Harald Wohlfahrt arbeiten mit CHROMA type 301 – Design by F.A. Porsche

Dieser Beitrag wurde unter Köche abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + zwanzig =